Schweizer Innovation in der Rasenpflege

Erster autonomer Mäher für Fussballplätze gemäss UEFA/FIFA-Regeln

Am 1. Oktober 2020 wurde in Zürich der weltweit erste voll elektrische autonome Rasenmäher für Fussballplätze erfolgreich der Fachwelt vorgestellt. Das Fahrzeug ist in der Lage, beim Mähen die UEFA- und FIFA-Muster auf dem Rasen in höchster Präzision zu erzeugen. Zudem findet der im Fahrzeug integrierte Path-Planner automatisch den kürzesten Mäh-Weg und optimiert dadurch gleichzeitig die für das Mähen notwendige Zeit und den Akku-Verbrauch. Entsprechend gross war das Interesse und die Aufmerksamkeit der insbesondere auch aus den umliegenden Ländern angereisten Experten.

Das Gerät ist als multifunktionale Plattform konzipiert, die nebst Mähen zahlreiche weitere Aufgaben der Rasenplege übernehmen kann, wie Kunst-Rasen bürsten und reinigen, Linien zeichnen, Rasen säen, Dünger ausbringen, usw. Zudem ist die Anwendung nicht auf Fussballplätze beschränkt, sondern erstreckt sich auf alle Arten von Sport- und Golfplätzen, sowie sonstige Grünflächen.

Das schweizerische Start-up Ronovatec AG hat das Fahrzeug geplant und realisiert. Die gesamte Elektronik und Software, inkl. Konzeption, Planung und Realisierung, stammt von Stettbacher Signal Processing AG (SSP) und wurde innerhalb von nur rund sieben Monaten spezifisch für die Anforderungen des Fahrzeugs und dessen Einsatz entwickelt.

In den ersten drei Monaten wurde die Hauptleiterplatte des Fahrzeug-Controllers entwickelt. Sie enthält alle Schnittstellen zur Fahrzeugperipherie, wie Antriebe, Sensorik, Sicherheitstechnik, Vision, Kommunikation, Mähwerk, Bedienelemente, etc. und natürlich den Hauptrechner. Diese Eigenentwicklung ist gesamthaft betrachtet deutlich günstiger, flexibler und performanter als jede vergleichbare käufliche Lösung, insbesondere im Vergleich zu SPS-basierten Steuerungen.

Parallel zur Hardware-Entwicklung wurde die Sicherheits-Zertifizierung, das Accu-Management und die Energieverteilung geplant, sowie bereits Software vorbereiteten und geschrieben, für die Schätzung von Position und Orientierung mittels GPS/RTK und/oder UWB, die exakte Pfadplanung und den Regler für hoch präzises Fahren entlang einem komplexen Pfad auf unebenem Boden. Dazu kamen Treiber für die peripheren Geräte und insbesondere für die interne und externe Kommunikation. Für die gesamte Planung und den Einbau der Elektronik im Fahrzeug, die Verkabelung nach Norm, insbesonder des Akkus und der Absicherungen, und für die erste Inbetriebnahme war ebenfalls Stettbacher Signal Processing AG zuständig. Das Testen des Fahrzeugs startete rund einen Monat vor der Präsentation und diente vor allem dem Abgleich der verschiedenen Komponenten und der Optimierung des Gesamtsystems. Dank der sorgfältigen Planung und der Erfahrung der involvierten SSP-Mitarbeiter, konnten die Arbeiten termingerecht abgeschlossen werden. Die erfolgreiche öffentliche Präsentation und die Anerkennung der Fachleute waren die Krönung all dieser anspruchsvollen Arbeiten.

RoviMo

Neuigkeiten

Autonome Systeme

Wie finden die eigenlich den Weg?

Stettbacher Signal Processing entwickelt autonome Fahrzeuge und Roboter für indoor und outdoor. Die Firma verwendet modernste Methoden und Algorithmen für die Positionsbestimmung, das Path Planning, Collision Avoidance, autonomes Fahren, Tracking, Antriebstechnik, Regelungstechnik, usw.


⇒ Autonome Systeme

Gleich- und Wechselrichter mit PFC bis 10 kW

Netzrückwirkungen nach EN 61000-3-2 im Griff

Praktisch jedes industrielle Gerät benötigt netzseitig einen Gleichrichter. Moderne Antriebslösungen basieren auf einem Wechselrichter. In beiden Fällen gilt für Nennströme bis 16 A pro Leiter die Netzrückwirkungs-Norm EN 61000-3-2. Sie schreibt Grenzwerte für Oberschwingungsströme vor. Mit konventionellen Dioden- oder Thyristor-Gleichrichtern lässt sich die Norm jedoch kaum mehr einhalten. Zudem sind entsprechende passive Filter sperrig und teuer. Aus diesem Grund kommen heute mehrheitlich Lösungen mit elektronischem PFC (Power Factor Corrector) zum Einsatz. Sie sorgen dafür, dass die netzseitigen Ströme sinusförmig und in Phase mit der Spannung verlaufen.
⇒ Gleich- und Wechselrichter mit PFC bis 10 kW

Neue Kurse 2020

2019 führen wir wieder unsere bewährten und geschätzten Kurse über Signalverarbeitung, Regelungstechnik, Informationstheorie, die O-3000 Kameras usw. durch. Neu finden die Kurse auf Nachfrage und ab einem Teinehmer statt. Eine bessere Lernumgebung gibt's nicht!  Interessenten melden sich bitte per Email oder Telefon.
⇒ Zu den Kursen